Nr. 44/3

Nr. 44/3

Forschungen der Geographie Basel im Raum Säckingen

„Bad Säckingen blüht auf“ - In der Tat hat Bad Säckingen im September 2003 im Rahmen des Europäischen Wettbewerbs Entente Florale eine Goldmedaille gewonnen. Die Laudatio der Preisverleiher würdigte aber auch „die waldige Umgebung der Stadt, deren Lage am Rhein mit herrlichen Parks, die restaurierten Gebäude, die renaturierten Wasserläufe im Stadtgebiet, die Revitalisierung des Bergseeufers sowie eine funktionelle, nachhaltig gestaltete und fast autofreie Innenstadt.“

Die auch für Basel mit hohem Ausflugswert geltende nahe gelegene „Partnerstadt“ unternimmt in der Tat viel, um eine ökologische Landschaft zu erhalten und gleichzeitig eine prosperierende Stadtentwicklung zu betreiben.  Die beiden oben genannten Themenbereiche werden in der vorliegenden Ausgabe aufgenommen:

 

  • Bad Säckingen und der Schwarzwaldrand sind geomorphologisch sehr interessante Gebiete. Der Bergsee als Ausflugsziel ist ein Kleinod und zugleich wissenschaftliches Lesebuch.
  • Trotz oder gerade wegen der engen Verflechtung mit dem schweizerischen Grenzsaum und v.a. mit Basel praktiziert Bad Säckingen eine moderne Wirtschafts- und Stadtentwicklung

 
Für die Basler Geographen ist der Raum Säckingen seit langer Zeit ein Schwerpunkt der Forschung. 


GEOGRAPHISCH- ETHNOLOGISCHE GESELLSCHAFT BASEL - gegbasel.ch