Ganztagesexkursion Stadt- und Hafenentwicklung im 3Land
Samstag, 25. April 2020

Ganztagesexkursion Stadt- und Hafenentwicklung im 3Land

Besammlung

09:00 Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt (BVD)
(Dufourstrasse 40)
Ende ca. 16:15
Unkostenbeitrag GEG-Mitglieder Fr. 10.-
Nichtmitglieder: Fr. 25.-
Leitung / 
Organisation
Dr. Patrick Leypoldt, Direktor Agglo Basel
Thomas Waltert, Projektleiter Basel Nord, BVD
Besonderes
  • Maximal 15 Teilnehmende
  • ÖV-Ticket für die Fahrt nach Weil am Rhein selbst organisieren
    Alternativ: U-Abo gilt neu auch im deutschen Grenzgebiet
  • Gültigen Personalausweis (ID/Pass) mitnehmen
Anmeldung

3. April 2020 

 

Seit 2011 arbeiten die Nachbarstädte Basel-Stadt, Weil am Rhein, Huningue und Saint-Louis am gemeinsamen Ziel, zwischen der Dreirosen- und der Palmrainbrücke einen grenzüberschreitenden Stadtteil zu entwickeln und den Strukturwandel aktiv mitzugestalten. Dies geschieht in enger Nachbarschaft und Abstimmung mit den schweizerischen Rheinhäfen.

Auf unserer Exkursion wird das Entwicklungsvorhaben aus unterschiedlichen Perspektiven von den jeweiligen zuständigen Planungsträgern vorgestellt. Unser Weg führt uns am Vormittag in den Schweizer Teil, am Nachmittag in den deutschen und auch den französischen Teil des 3Land-Projekts. Begleitend dazu wird von der Agglo Basel und den Schweizer Rheinhäfen ein Überblick über die verkehrliche Entwicklung der trinationalen Agglomeration Basel sowie im Speziellen über die Rheinhäfen berichtet.

Ganztagesexkursion: Salina Raurica Die neue Meile am Rhein
Samstag, 16. Mai 2020

Ganztagesexkursion: Salina Raurica Die neue Meile am Rhein

Besammlung

09:15 Bahnhof Pratteln
(Haltestelle Bahnhof Nord)
Ende ca. 16:15 Uhr,
Bahnhof Pratteln Salina Raurica
Unkostenbeitrag GEG-Mitglieder Fr. 10.-
Nichtmitglieder: Fr. 25.-
Organisation Matthias Hunziker
Leitung
  • Martin Classen, Abteilung Bau, Verkehr und Umwelt Gemeinde Prateln
  • Daniel Schoop, Abteilung Verkehr Kanton Basel-Landschaft
  • Martin Schaffer, Stv. Leiter Gesamtverkehrsplanung
    Kanton Basel-Landschaft
Besonderes
  • Maximal 20 Teilnehmende
  • ÖV-Billett individuell besorgen
  • Gutes Schuhwek
  • Mittagessen aus dem Rucksack
Anmeldeschluss

25. April 2020

Salina Raurica wird eingefasst von dem Industriegebiet Schweizerhalle im Westen und der Römerstadt Augusta Raurica im Osten, der Autobahn und den Bahntrassees im Süden und dem Rhein im Norden und umfasst über 20 ha unbebautes Bauland.

Seit 1837 ist das Südufer des Rheins Hotspot innovativer Ideen. Entstanden aufgrund der Salzgewinnung, bildete sich später im Industriegebiet neben Salina Raurica der Cluster rund um die Herstellung chemischer und pharmazeutischer Produkte.
Mit seiner Nähe zu den wichtigen Verkehrsinfrastrukturanlagen EuroAirport, Schweizerische Rheinhäfen und Autobahn ist Salina Raurica nicht nur für Logistikfirmen ein Gunststandort.
Der Vollausbau der noch unbebauten Flächen würde die Kapazitäten der bestehenden Verkehrsinfrastruktur überfordern. Daher sind zwei Grossprojekte geplant resp. bereits in der Realisierung, als Teil eines gesamtheitlichen Mobilitätsmanagements. Dies ist die Verlegung der Rheinstrasse zur Autobahn hin sowie die Verlängerung des Trams Nr. 14 bis nach Augst.

Während der Exkursion, die zu Fuss absolviert wird, werden nebst einem geographischen Einstieg in den Landschafts-/Nutzungsraum die raumplanerischen Arbeiten auf kantonaler wie auch kommunaler Ebene am Beispiel von Salina Raurica vorgestellt.
Weitere Themen der Exkursion werden das Mobilitätsmanagement und die Verkehrsprojekte sein. Die Exkursion wird abgerundet mit einer 1.5 stündigen Besichtigung der BioPower Anlage in Salina Raurica als Beispiel für nachhaltige Energieerzeugung und das Recycling von biologischem Abfall aus dem Agglomerationsraum Basel.


GEOGRAPHISCH- ETHNOLOGISCHE GESELLSCHAFT BASEL - gegbasel.ch